Das Eva-Prinzip - Lösungen


1. Nach welchem Grundprinzip läuft jedes kleine Computerprogramm ab?
EVA-Prinzip - Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe
2. Wofür steht das EVA-Prinzip in der IT?
siehe http://de.wikipedia.org/wiki/EVA-Prinzip

3. Nennen Sie 3 Eingabegeräte!
Maus
Tastatur
Scanner
Kartenleser
Touchscreen
Audio-Interface
Video-Kamera
USB-Stick
Externes Laufwerk, z.B. Festplatte, Bluray
...
4. Nennen Sie 3 Ausgabegeräte!
Drucker
USB-Stick oder Kartenlesegerät (z.B. Daten auf den Flash-Speicher schreiben)
Audio-Interface (z.B. Musik wiedergeben)
Optisches Laufwerk (z.B. Bluray brennen)
...
5. Wie kann man das EVA-Prinzip im eigenen Programm anwenden?
z.B. indem man gleich zu Beginn der Programmierung drei Kommentare einfügt
und dann anschließend die fehlenden Anweisungen den drei Rubriken zuordnet.
// EINGABE
...
// VERARBEITUNG
...
// AUSGABE
...
 
6. Wofür steht das V in EVA? Was ist damit genau gemeint?
V steht für Verarbeitung. Eingaben (z.B. des Nutzers) müssen
vom Computer erkannt, transportiert und ggf. zusammengeführt
werden mit anderen Informationen usw. Eine Ausgabe der Daten
ist erst nachfolgend interessant.
7. Bezieht sich das EVA -Prinzip auf Hardware, Software oder Beides?
Das EVA-Prinzip kommt aus der Programmierung.
Es veranschaulicht die Abläufe im Computer.
Jedes Ein- bzw. Ausgabegerät wird über spezielle
Software angesprochen.
Für das Verständnis des EVA-Prinzips sollte man
keine Unterscheidung von Hardware und Software vornehmen,
sondern Hard- und Software ganzheitlich betrachten.